top of page

05 Der Mairitterling

Der Pilz des Monat Mai 2023

Mit dem Mairitterling (Calocybe gambosa) finden wir im Frühling einen der ersten essbaren Pilzarten in vielen Regionen Europas. Die Saison für diesen Pilz beginnt in der Regel im April oder Mai nach regenreichen Tagen und ersten, wärmeren Temperaturen und dauert bis zum Frühsommer. Mit seinem milden Geschmack, seiner zarten Textur und seinem ergiebigen Wachstum eröffnet er die "Fresspilz-Saison" Ich persönlich mag ihn sehr! Im Gegensatz zum Fichtenzapfenrübling, den ich euch im Februar vorgestellt habe, erscheint er oft in Wiesen oder Parkanlagen in Hexenringen und sorgt somit für volle Pfannen innert Minutenschnelle ohne akute Rückenbeschwerden durch das mühsame Sammeln auszulösen.



Sein typischer Geruch nach nassem Mehl oder Gurke und seine eng stehenden Lamellen lassen ihn relativ einfach identifizieren. Die möglichen Verwechslungpartner haben es jedoch an Giftigkeit in sich, was ihn meiner Meinung nach von der Kategorie "Anfängerpilz" ausschliesst. Pilze mit weissen Lamellen gehören sicher identifiziert, geh da bitte kein Risiko ein und zeige deinen Fund einer Pilzkontrollperson.

Im Mai werde ich ein paar Tage im Tessin verbringen und - falls mir das Glück hold sein wird - evtl. bereits Hexenröhrlinge finden. Zu diesem Pilz mit dem "gfürchigen" Namen schreibe ich dir nächsten Monat mehr.


Hast du den Maipilze bereits entdeckt? Ich freue mich auf deinen Kommentar oder deine Anmeldung zu meinem monatlichen Newsletter.

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Unterwegs

Comments


bottom of page