top of page

Fundliste 14. Januar 2024


In der neuen Reihe "Fundliste" teile ich nicht nur mit meinen Teilnehmenden sondern auch mit euch Lesenden die Pilzfunde der letzten Exkursion. Jedes Mal, wenn wir unterwegs sind, stossen wir auf eine manchmal grössere, manchmal kleinere Vielfalt an Pilzen, die uns mit ihren Formen, Farben und Geschichten verblüffen. In den Stichworten zur Fundliste erfährst du mehr über die spannenden Entdeckungen, Überraschungen und Einsichten, die wir gesammelt haben.

Am besten schaust du dir die Fundliste auf dem Desktop an.


Danke an meine kleine, aber feine Gruppe von heute!

Nebelkappe

Clytocybe nebularis

(Mönchskopf)

KSP, (G)

deutsche Namen

wissenschaftl. Namen

mögliche Verwechslungen

Speisewert

Austernseitling

Pleurotus ostreatus

gelbstieliger Muschelseitling

SP, VP

Samtfussrübling

Flammulina velutipes

Galerina marginata (TD!), Flämmlinge

SP, VP

Judasohr

Auricularia auricula-judae

Drüslinge

SP, VP

Gezonter Ohrlappenpilz

Auricularia mesenterica

-

KSP

Fichtenzapfenrübling

Strobilurus esculentus

Fichtenzapfenhelmling

SP

Gemeiner Spaltblättling

Schizophyllum commune

-

KSP, VP

Rotrandiger Baumschwamm

Fomitopsis pinicola

Andere Baumpilze

KSP

Zunderschwamm

Fomes fomentarius

Andere Baumpilze

KSP

Orange-Seitling

Phyllotopsis nidulans

Eierschwämmchen, falscher Pfifferling

KSP

Fenchelporling

Gloeophyllum odoratum

-

KSP

Schuppiger Porling

Cerioporus squamosus

Riesenporling

(SP)

Schmetterlings-Tramete

Trametes versicolor

Schichtpilze

KSP, VP

Purpurfilziger Holzritterling

Tricholomopsis rutilans

-

(SP)

Birkenporling

Fomitopsis betulina

-

KSP, VP

Chaga/ Schiefer Schillerporling

Inonotus obliquus

"Baumkrebs"

KSP, VP

SP=Speisepilz*/ VP=Vitalpilz/ KSP=Kein Speisepilz/ G=Giftig/TD=Tödlich giftig

* eine korrekte Identifikation und Zubereitung sind Voraussetzung für die sichere Verspeisung


Stichworte zur Fundliste:

(Die Stichworte sollen eine Gedankenstütze darstellen und an die besprochenen Beschreibungen erinnern. Diese Stichworte entsprechen zum Zeitpunkt der Erstellung dem aktuellen Wissensstand der Autorin. Medizinische Anmerkungen ersetzen keinen Arztbesuch und sind kein Heilungsversprechen. Kein Anspruch auf Vollständigkeit)

 

Austernseitling: Kalbfleisch des Waldes (hoher Vit. B-Gehalt, aber ohne B12, Vit.C+ Vorstufe zum Vit. D.), Fleischfresser, Zuchtpilz auf Kaffeesatz, kann Altöl abbauen, Alternative in Gebieten mit Minderversorgung, Medizin: Cholesterinsenker, 5-10g getr. Pilze täglich


Samtfussrübling: klassischer Winterpilz am Laubholz, besitzt einen Frostschutz, in der asiatischen Küche als Enoki bekannt, flog ins All, Medizin: evtl. Regulierung des Blutzuckerspiegels. Vorsicht, Verwechslungsgefahr mit Gifthäubling (TD!) (aber dieser immer auf Nadelholz, flüchtiger Ring, silbrig überfaserter Stiel)


Judasohr: das ganze Jahr über auffindbar, im Winter auffälliger, vor allem an Holunder, aber auch an anderen Laubbäumen, in der asiatischen Küche als Mu-Err bekannt, Medizin: immunmodulierend, entzündungshemmend


Gezonter Ohrlappenpilz: «Cousin des Judasohres», wird in Asien verspeist, hier kein Speisepilz


Fichtenzapfenrübling: kleiner Speisepilz, wächst auf teils vergrabenen, letztjährigen Fichtenzapfen, schützt seinen Zapfen vor anderen Pilzen (Strobilurin). Vorsicht, Verwechslung mit dem Fichtenzapfenhelmling (kein Speisepilz, Geruch nach Chlor)


Gemeiner Spaltblättling: ganzjährig, 23000 versch. Geschlechter (LGBTQ-Bewegung), pathogen bei Immunsuppression, in Asien bei gynäkologischen Erkrankungen angewendet


Rotrandiger Baumschwamm: sehr häufiger Baumpilz auf Nadelholz, keine Insekten, darum als Dekomaterial geeignet, Färbepilz (gelb)


Zunderschwamm: Anwendung als Zunder, Färbepilz (gelb), Medizin: wundheilungsfördernd, blutstillend, entzündungshemmend


Orange-Seitling: Geruch unangenehm fruchtig bis faulig kohlartig, wächst immer auf Holz, Verwechslung mit Eierschwämmchen (wachsen nie(!!) auf Holz) oder dem Falschen Pfifferling möglich


Fenchel-Porling: Geruch auffällig nach Fenchel


Schuppiger Porling: wird bis 60cm gross, bietet wertvolle Nisthöhlen für geschützte Käferarten, ganz jung essbar, dann ledrig-zäh und bitter


Schmetterlingstramete: dünne Anwachsschicht, feine weisse Poren, Medizin: antikanzerogen, Unterstützend bei Krebstherapien, immunmodulieren, bei Infekten der oberen Atemwege (schleimreduzierend)


Nebelkappe: Massenpilz im Spätherbst, typischer, unangenehm parfümierter Duft, Abkochen entfernt nur die akut magendarmwirksamen Gifte aber nicht das Nebularin (Verdacht auf teratogene Wirkung, da der Ribonukleinsäure (Baustein der DNA) sehr ähnlich)


Purpurfilziger Holzritterling: hübscher rosa-gelblicher Pilz, wächst immer auf Holz, Speispilz mit vermindertem Speisewert (Mischpilz)


Birkenporling: Schärfen von Messer, Polieren von Silberbesteck, «Ötzi-Pilz», Medizin: Wirkung auf Magen-Darm (bei akuten Erkrankungen mit Tinkutur, bei entzündlichen Erkrankungen mit Tee) und dadurch bei Allergien hilfreich, immunmodulierend


Chaga: vor allem im Norden an Birken, entzündungshemmend, immunmodulierend, antibakteriell, antioxidativ




20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page